GEISTERSPIELTICKETS ! FANSZENE TRIER unterstützt JUGENDZENTRUM IN BINGEN und EINTRACHT JUGEND !

Veröffentlicht von johannesl am

Wie bekannt ist, wurde seitens des Vorstandes von Hassia Bingen beschlossen, das Spiel gegen unsere Eintracht freiwillig (!) unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen. Laut Mitteilung des BfV Hassia Bingen kam man zu diesem Entschluss im Interesse der Zuschauer und ehrenamtlichen Helfer, da sich der Verein nicht in der Lage sah für diese Sicherheit zu garantieren. Diese Entscheidung sorgte nicht nur in Trierer Fankreisen für völliges Unverständnis. Auf der Facebook-Seite des BfV Hassia Bingen kritisierten zahlreiche Fußballfans aus ganz Deutschland diese Entscheidung, auch viele Hassia-Fans, die sich auf ein Highlight im Stadion am Hessenhaus gefreut hatten, äußerten ihren Unmut. Der Verein sperrte daraufhin die Kommentarfunktion. Wie in den Kommentaren zu lesen war, wurden engagierte Hassia-Fans, die dem Verein ihre ehrenamtliche Hilfe als Ordner oder im Bereich Catering angeboten hatten, nicht mal gefragt, ob sie bei diesem Heimspiel einen Dienst übernehmen würden. Wie im Trierischen Volksfreund zu lesen war zeigte sich auch Ralf Weiser, Sicherheitsbeauftragter des Fußball-Regionalverband Südwest, irritiert, da es sich bei dem Spiel sogar um ein Grünspiel handelte, also ein Spiel bei dem laut Einschätzung der Behörden von keinerlei Gefahr auszugehen ist. Es bleibt zu hoffen, dass der grundlose und willkürliche Ausschluss von Zuschauern entsprechend vom Regionalverband sanktioniert wird. Laut Weise soll zumindest geprüft werden, ob ein Verstoß gegen die Spielordnung vorliegt. Selbstverständlich ließen wir uns von diesem willkürlichen Zuschauerausschluss nicht davon abhalten unsere Mannschaft vor Ort zu unterstützen, glücklicherweise lässt die Bauweise des Hessenstadions auch von draußen einen guten Blick auf den Rasen zu. So fanden sich ca. 80 Eintracht-Fans und auch vereinzelte Hassia-Fans vor den Toren des Stadions ein und verfolgten gemeinsam und friedlich das Spiel.

In diesem Rahmen wurden dann auch unsere selbst angefertigten Geisterspieltickets für den Preis von 5 € verkauft. Mit diesen Tickets wollte man aus der unbefriedigenden Situation heraus zumindest etwas Gutes bewirken. Von dem Erlös geht die eine Hälfte als Spende an die Eintracht Jugend und die andere Hälfte an ein soziales Projekt in Bingen. Nach Rücksprache mit den anwesenden Hassiafans, wird dies das JUZ sein. Ein selbstverwalterer Jugendtreff, wo der Jugend der Stadt Werte wie Toleranz und Weltoffenheit vermittelt werden. Werte die der Vorstand des BfV gegenüber Sportfreunden und Fans leider nicht vorlebt.

Vor Ort wurde für die Aktion der Grundstein gelegt, aber jetzt seid ihr gefragt, die Aktion noch größer zu machen und damit auch ein Zeichen gegen die Praxis von Fanverboten zu setzen.
Mittels PayPal (Winnietu@gmx.de [an Freunde]) oder Überweisung (DE87 1001 0010 0965 2031 12 [Kontoinhaber: Holger Wincheringer]) könnt ihr nun BIS EINSCHLIEßLICH MITTWOCH (13.10.) die Geisterspieltickets ebenfalls noch für 5 € erwerben. Gebt als Verwendungszweck dafür bitte eure E-Mail Adresse an und so erhaltet ihr dann euer Geisterspielticket.

Fanszene Trier

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.