Ziele

Das ursprüngliche Ziel des Supporters Club Trier 2001 lag hauptsächlich darin, Gelder für Choreografien im Moselstadion zu sammeln. Dieses Ziel ist im Lauf der Zeit immer mehr der allgemeineren Fanarbeit gewichen.
Neben der Organisation von Bussen zu den Auswärtsspielen der Eintracht steht die Arbeit als Bindeglied zwischen dem Verein und seinen Fans und als Vermittler zwischen den verschiedenen Fangruppen innerhalb der Fanszene an vorderster Stelle. Hierbei arbeitet der Supporters Club Trier 2001 eng mit dem Fanbeauftragen des Vereins und dem Fanprojekt Trier eng zusammen.
Die ehrenamtliche Mitarbeit im Verein nimmt ebenfalls einen hohen Stellenwert ein. So werden regelmäßig Veranstaltungen und Aktion von Mitgliedern des SCT`s geplant, vorbereitet und durchgeführt (Werbeaktionen, Stadionfest, usw.). Um den Verein auch in anderen Bereichen zu entlasten zeichnet sich der SCT seit der Winterpause der Saison 2012/13 komplett verantwortlich für das Merchandising der Eintracht.

Trotz aller Verbundenheit zur Eintracht sehen wir uns als Fanclubdachverband in erster Linie als Anwalt und Vertreter der Fans beim Verein. So werden Entscheidungen der Vereinsführung auch kritisch Hinterfragt. Als in der Saison 2010/11 der kostenlose Eintritt für Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder bei den Spielen der zweiten Mannschaft gekippt wurde, setzten wir uns für den Erhalt der Ermäßigung ein und schafften es mit einem Brief an den Aufsichtsrat unser Ziel zu erreichen.

Große Verbundenheit pflegen wir zur Nachwuchsabteilung der Eintracht. So werden z.B. jedes Jahr die Gewinne aus dem Supporters Cup, dem Fanclubturnier, der Eintrachtjugend gespendet.

 

Die Kommentare sind geschlossen.